Reha-Zentrum am Meer - Bad Zwischenahn
Bad Zwischenahn am Meer

REHA-ZENTRUM AM MEER
Klinik für Orthopädische und Rheumatologische Rehabilitation

Klinik für Onkologische Rehabilitation

Unter den Eichen 18
26160 Bad Zwischenahn

04403 / 61-0 04403 / 61-9495

info@rehazentrum-am-meer.de

» Kontaktformular verwenden

Reha-Zentrum am Meer - TOP REHAKLINIK 2017

Reha-Zentrum am Meer - TOP REHAKLINIK 2017



Pressemitteilungen - Reha-Zentrum am Meer

Auszeichnung für das Reha-Zentrum am Meer

Wissenschaftlicher Dachverband Osteologie e. V. (DVO) verleiht Zertifikat

Stand: 14. Juli 2020

Das Reha-Zentrum am Meer in Bad Zwischenahn gehört zu den wenigen Einrichtungen in Niedersachsen, die durch den Wissenschaftlichen Dachverband Osteologie e. V. (DVO) mit dem Zertifikat „Klinisches osteologisches Schwerpunktzentrum DVO“ ausgezeichnet wurden. „Die Auszeichnung macht mich sehr stolz. Sie bestätigt einmal mehr unsere herausragende Qualität und Kompetenz in der Prävention und Versorgung osteologischer Krankheiten“, sagt Geschäftsführer und Kurdirektor Dr. Norbert Hemken. „Vor zehn Jahren haben wir das Zertifikat erstmals erhalten und gehörten schon damals zu den Vorreitern auf diesem Gebiet.“ Insgesamt gibt es in Niedersachsen nur zwei weitere Kliniken, die dieses Zertifikat erlangt haben.

Im Reha-Zentrum am Meer ist eine komplette Osteoporose-Diagnostik auf dem neuesten Stand der medizinischen Erkenntnisse vorhanden. Diese reicht von der Knochendichtemessung über digitales Röntgen bis hin zu diversen Untersuchungen im Labor, wie zum Beispiel der Vitamin D-Messung. „Im Bedarfsfall wird eine Therapie eingeleitet, die unter anderem mit der Erstellung der Medikation, einer Ernährungsberatung mit calciumreicher Kost, einem Sturzprophylaxetraining oder einem Vitamin D-Ausgleich sehr individuell auf den Patienten zugeschnitten ist“, sagt Dr. Gerrit Maier, Funktionsoberarzt und Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie am Reha-Zentrum am Meer.

„Wir bekommen sehr viele Patienten zugewiesen, die gerade einen Knochenbruch erlitten haben. Unser Ziel ist es, einen Beitrag zu leisten, derartige Knochenbrüche zu vermeiden oder aber, weitere Knochenbrüche zu verhindern“, ergänzt Dr. Günter Dietz, Ärztlicher Direktor des Reha-Zentrums. „Dazu steht uns ein komplettes Therapieangebot mit sehr vielen Maßnahmen in den Bereichen Physio- und Ergotherapie, Ernährung und Medikation zur Verfügung.“

Foto (Wiebke Martens) v.l.: Dr. Gerrit Maier, Funktionsoberarzt und Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Dr. Günter Dietz, Ärztlicher Direktor, Dr. Gilbert Rosar, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Rheumatologie, stellv. Chefarzt der Klinik für Orthopädische und Rheumatologische Rehabilitation, und Dr. Norbert Hemken, Geschäftsführer und Kurdirektor, freuen sich über die Auszeichnung.

Meilenstein für das Reha-Zentrum

Patienten aus umliegenden Krankenhäusern werden in Bad Zwischenahn aufgenommen

Stand: 01. April 2020

Ein Meilenstein für das Reha-Zentrum am Meer in Bad Zwischenahn, der die umliegenden Krankenhäuser entlastet und gleichzeitig zahlreiche Arbeitsplätze sichert. Seit Dienstag, 31. März 2020, ist klar: Auch Bad Zwischenahn gehört zu den mehr als 20 niedersächsischen Reha-Standorten, die umgehend Patienten aus Krankenhäusern übernehmen sollen. Insgesamt 230 Betten sind dazu vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung bestimmt worden – zunächst befristet bis zum 30. September 2020. „Die Vorbereitung der Entscheidung erfolgte in enger persönlicher Abstimmung mit dem Ministerium, parallel zur notwendigen Gesetzgebung auf der Bundesebene“, sagt Dr. Norbert Hemken. „Am Ende bin ich sehr dankbar für diese Entscheidung. Die Bestimmung bedeutet, dass wir die Versorgung in dieser herausfordernden Zeit für die Region mit sichern können und Arbeit haben, auch nach den Beschränkungen, die in den letzten Wochen für Reha-Kliniken in Kraft gesetzt wurden.“

Bezüglich der Krankheitsbilder, die im Reha-Zentrum am Meer aufgenommen werden, orientiert sich die Rehaklinik an den eigenen Stärken. So werden dies in erster Linie Patienten sein, die eine orthopädische oder unfallchirurgische Nachbetreuung brauchen. Aber auch Patienten nach anderen Operationen, die einen stabilen Allgemeinzustand aufweisen und nicht auf ein Intensivbett angewiesen sind, können aufgenommen werden.

Die Details der Vergütungen müssen noch auf der Bundesebene ausgehandelt werden. „Wir sind jetzt aufgrund der Dynamik in der Entwicklung bereits ohne feste Zusagen der Politik in Vorleistung getreten. Ich gehe aber davon aus, dass wir auskömmlich vergütet werden und es auch eine angemessene Leerstandsfinanzierung geben wird, denn der Leerstand ist Vorsorge für die erwartete Spitze der Corona-Infektion“, ergänzt Dr. Norbert Hemken.

Auch was die gesamte Organisation betrifft, inklusive Personalplanung, hat das Reha-Zentrum bereits proaktiv zahlreiche Vorbereitungen getroffen. „Mein großer Dank geht hier an die gesamte Mannschaft im Reha-Zentrum“, sagt Dr. Norbert Hemken. „Jeder Einzelne hat seinen Beitrag durch Engagement, Integrität und Flexibilität geleistet. Jetzt gilt es, diese aktuell nicht einfache Phase auch als Chance zu betrachten und daraus gemeinsam gestärkt herauszukommen.“

Sicher ist, auf das Reha-Zentrum am Meer wird jetzt jede Menge Neues zukommen. Insgesamt werden in Niedersachsen auf Grundlage des Covid-19-Krankenhausentlastungsgesetzes rund 2.000 zusätzliche Klinik-Betten in Reha-Zentren geschaffen.

Gesundheitsmaßnahmen im Reha-Zentrum am Meer

Stand: 17. März 2020

Gesundheitszentrum am Meer stellt Betrieb für externe Gäste vorläufig ein

Externe Besucher sind im Reha-Zentrum am Meer bis auf weiteres nicht zugelassen

Therapien für stationäre Gäste werden nach Plan durchgeführt

Das Gesundheitszentrum im Reha-Zentrum am Meer in Bad Zwischenahn stellt zum 20. März seinen Betrieb für externe Patienten vorläufig ein. Das bedeutet, dass Rezeptierungen durch den niedergelassenen Haus-, Fach- oder Badearzt nicht zur Verfügung stehen. Betroffen sind insbesondere Anwendungen der Krankengymnastik, Massagen und Moorbäder. Das Gesundheitszentrum bleibt auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Darüber hinaus hat das Reha-Zentrum am Meer zahlreiche weitere Maßnahmen umgesetzt, um die Mitarbeiter und Gäste weiterhin effektiv vor einem Infektionsrisiko zu schützen. Dazu gehört unter anderem, dass ab sofort keine externen Besucher im Reha-Zentrum am Meer zugelassen sind. Auch der Besuch von Angehörigen ist nicht gestattet.

Für die stationären Gäste werden alle Therapien wie geplant durchgeführt. Schutzmaßnahmen greifen unter anderem damit, dass Gruppentherapien entzerrt und verstärkt Einzeltherapien angeboten werden.

Wellness am Meer stellt Betrieb vorläufig ein

Vorbeugende Maßnahme zum Schutz der Mitarbeiter und Gäste

Stand: 16. März 2020

Um die Mitarbeiter und Gäste im Wellness am Meer in Bad Zwischenahn weiterhin vor einem Infektionsrisiko zu schützen, bleiben das Wellenbad am Meer, das Wellnessdorf am Meer und die Sauna am Meer ab Dienstag, 17. März, auf unbestimmte Zeit geschlossen. Auch die Präventionskurse für externe Gäste im Reha-Zentrum am Meer, dazu gehören Rückenfit, Aquafitness und Beckenbodentraining sowie das Präventionswochenende Aquafitness, sind bis auf weiteres abgesagt. Alle bereits registrierten Teilnehmer werden direkt informiert.

SO FINDEN SIE UNS

Anfahrtsbeschreibung »