Reha-Zentrum am Meer - Bad Zwischenahn
Bad Zwischenahn am Meer

REHA-ZENTRUM AM MEER
Klinik für Orthopädische und Rheumatologische Rehabilitation

Klinik für Onkologische Rehabilitation

Unter den Eichen 18
26160 Bad Zwischenahn

04403 / 61-0 04403 / 61-495

info@rehazentrum-am-meer.de

» Kontaktformular verwenden

Reha-Zentrum am Meer - TOP REHAKLINIK 2017

Reha-Zentrum am Meer - TOP REHAKLINIK 2017

Klinikhistorie

1956

Am 4. Januar kommt es zur Gründung der Kurbetriebsgesellschaft mbH. Sie wird mit einer Einlage der Gemeinde in Höhe von 200.000 DM gegründet. Das Gutachten, das die Eignung als Moorbad bestätigt kostet 500 DM.

1957

Am 21. Februar wird Bad Zwischenahn in die Reihe der deutschen Heilbäder aufgenommen und darf fortan die Bezeichnung „Moorheilbad“ tragen.

1961

Das neue Kurbadehaus mit angeschlossenem Moortrakt und Kneippbad wird eingeweiht. Das Moor kommt per 2,8 km Plastik-Pipeline aufbereitet aus dem Torfspitt Kayhauser Moor. Gefeiert wird dieses Ereignis in der neuen Wandelhalle.

1964

Bad Zwischenahn erhält die staatliche Anerkennung als Moorheilbad durch das Land Niedersachsen. Hierfür musste durch ein unabhängiges Institut nachgewiesen werden, dass das verwendete Moor eine besonders heilkräftige Wirkung hat.

1969

Die Rheuma-Spezialklinik wird eingeweiht. Mit 150 Betten in zwei Trakten und zusätzlich 90 Betten in Dependancen bietet sich den Patienten in Verbindung mit dem Badehaus ein Sanatorium der Superlative.

1975

In diesem Jahr wird die Rheumaklinik durch die Bautrakte A und D erweitert. Das bedeutet rund 170 Betten zusätzlich.

1977

Das Wellenhallenbad mit eigenem Café ergänzt jetzt das Angebot in Richtung ganzheitliches Freizeitvergnügen.

1983

In einem Neubau auf dem Gelände der Klinik sind nun die Badeverwaltung und Badeinspektion, Massagen, Elektrotherapie und Physikalische Abteilung untergebracht. Neben 30 neuen Patientenzimmern gibt es hier auch die Information für Neuankommende und Gäste.

1984

Durch den Erweiterungsbau gibt es jetzt eine Gymnastikhalle, ein großes Therapie-Wasserbecken und eine Gehschule.

1988

Die Kurbetriebsgesellschaft erwirbt von der Gemeinde eine alte Jugendstilvilla aus dem Jahre 1911, die seit Ostern 1989 als „Haus der Begegnung“ für Veranstaltungen genutzt wird.

1990

Die Wandelhalle wird um einen Wintergarten erweitert. Hier finden regelmäßig Ausstellungen statt. Die Klinik wird ein weiteres Mal vergrößert: das Haus D wird um weitere 32 Patientenzimmer aufgestockt.

1992

Die Klinik wird um das Haus E am See ergänzt. Damit stehen weitere 42 Patientenzimmer zur Verfügung.

1993

Das Angebot der Klinik wird erweitert, den Patienten können nun auch das Angebot der Ergotherapie und der Psychologie wahrnehmen.

1994

Eröffnung der Ambulanten Reha-Abteilung in der Fachklinik.

1997

Bau der Sauna.

1998

Um die Möglichkeiten im Bereich der Krankengymnastik auszubauen wird im Haus D ein neues Therapiebad gebaut.

2000

Einrichtung einer Patientenaufnahme.

2000

Die Medizinische-Trainings-Therapie (MTT) wird gebaut. Sie verfügt über einen großen und modernen therapeutischen Gerätepark.

2001

Die krankengymnastische Abteilung wird erweitert.

2004

Wellenbad und Sauna am Meer werden renoviert und um das Wellnessdorf am Meer ergänzt.

2006

50 Jahre Kurbetriebsgesellschaft Bad Zwischenahn mbH.

2007

Modernisierung der Wandelhalle.

2007

Einbau einer BHKW- Anlage/ Umstellung der Heizanlage.

2008

Übernahme der Klinik für Onkologische Rehabilitation in die KBG.

2008

Modernisierung einzelner Gebäude.

2009

Aufstockung und Renovierung Haus F.

2009

Wiedereröffnung des Wellnessdorfes in geänderter Form als Medical Wellness.

2009-2010

Modernisierung der Moorabteilung.

2010-2014

Modernisierung sämtlicher Patientenzimmer.

2014

Bau einer Outdoor-Trainingstherapie.

2014 und 2015

Sanierungs- und Renovierungsarbeiten von 42 Zimmern im Haus E am See und 48 Zimmern im Haus A.

2016

Renovierung von 41 Zimmern im Haus C.

2017

Start des Neubaus im Oktober 2017.

SO FINDEN SIE UNS

Anfahrtsbeschreibung »