Neue Chefärztin in der Onkologischen Reha

Schoenrock-Nabulsi

Dr. Petra Schönrock-Nabulsi ist neue Chefärztin der Klinik für Onkologischen Rehabilitation Bad Zwischenahn

Das Reha-Zentrum am Meer mit seiner Klinik für Onkologische Rehabilitation hat eine neue Chefärztin. Seit 1. Oktober leitet Dr. Petra Schönrock-Nabulsi die Klinik für Onkologische Rehabilitation. Die 55-Jährige ist Fachärztin für Innere Medizin, Hämatologie, Sozialmedizin und Rehabilitationswesen. Am Dienstag stellte Peter Schulze, Geschäftsführer des Reha-Zentrums am Meer die neue Chefärztin im Beisein von Bad Zwischenahns Bürgermeister Dr. Arno Schilling und Wolfgang Mickelat, Aufsichtsratsvorsitzender der Kurbetriebsgesellschaft, bei einem Pressegespräch vor. „Wir freuen uns sehr, die Stelle jetzt wieder hochqualifiziert besetzen zu können“, sagte Schulze. „Von Kostenträgern, Krankenhäusern und Patienten wird uns immer wieder die gute medizinische Qualität unserer Onkologischen Rehabilitation bestätigt. Mit Dr. Schönrock-Nabulsi werden wir diesen guten Ruf noch weiter ausbauen.“ Dabei habe sich die Suche nach einem neuen Chefarzt durch die enge personelle Marktlage als sehr schwierig erwiesen, so Schulze weiter. „Nach dem Weggang von Dr. Timm Dauelsberg vor gut einem Jahr hat Dr. Martin Steder, die Geschäfte der Klinik für onkologische Rehabilitation kommissarisch als leitender Oberarzt sehr kompetent geführt. Dafür sind wir ihm sehr dankbar“.

Dr. Petra Schönrock-Nabulsi ist in Datteln, Nordrhein-Westfalen geboren und in Hamburg aufgewachsen. Hier schloss sie auch die Schule ab und studierte Medizin. Nach mehrjähriger Tätigkeit als Assistenz- und Oberärztin an Kliniken in Hamburg, verbrachte sie drei Auslandsjahre mit ihrem Mann in Jordanien. Erfahrungen in der Onkologischen Rehabilitation sammelte sie nach der Rückkehr nach Deutschland als Oberärztin in der Reha-Klinik „Garder See“ in Lohmen und in den letzten acht Jahren als Chefärztin und Ärztliche Direktorin in der Röpersbergklinik Ratzeburg. „Bad Zwischenahn bietet ein schönes Umfeld, sehr herzliche Menschen und die neue Herausforderung, die Onkologische Rehabilitation hier noch weiter auszubauen“, erklärte sie. „Es ist eine sehr dankbare Aufgabe, Menschen zurück ins Leben zu geleiten.“

Seit gut sieben Jahren gibt es in Bad Zwischenahn die Klinik für Onkologische Rehabilitation. „Mit zunächst 35 Betten baute das Reha-Zentrum am Meer nach langjährigen Vorplanungen dann im Jahr 2006 ein zusätzliches Standbein zur Klinik für Orthopädische und Rheumatologischen Rehabilitation auf“, erklärte Peter Schulze. Heute gibt es in der Klinik für Onkologische Rehabilitation 70 Betten. 31 Mitarbeiter kümmern sich um die Patienten, die vor allem nach Brust-, Prostatakrebs und Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes nach Bad Zwischenahn zur Rehabilitation kommen.

Drucker Diese Seite drucken